Aufgaben und Regeln

Rescue-Robot des Hauptwettbewerbs

Aufgabe:

Der Roboter muss entlang der schwarzen Linie fahren, den „Verletzten“ bergen und in die Schutzzone bringen. Die maximale Zeitdauer hierfür beträgt 3min. Rechts sieht man eine Beispielbahn, die Platten werden jedoch anders angeordnet sein.

Konkrete Regeln

1. Punktevergabe:

  • 5 Punkte pro überfahrener normale Platte (Platte mit nur schwarzer Linie)

  • 10 Punkte jeweils für das Überfahren der Kreuzung

  • 10 Punkte für Stoppen im Rescue- Bereich (Roboter muss komplett im Rescue-Bereich stoppen; roter Kasten)

  • 20 Punkte für das Hochheben des „Verletzten“

  • 20 Punkte für den vollständigen Transport des „Verletzten“ in den Rescue-Bereich

  • 20 Punkte für das Abstellen des „Verletzten“ im Rescue-Bereich.

    2. Punktabzüge:

  • Eingreifen in die Fahrt des Roboters: Die Punkte für die Platte werden nicht gegeben, stattdessen die Punktzahl, die die Platte geben würde, abgezogen.

  • Der „Verletzte“ wird während der Fahrt verloren: 10 Punkte werden abezogen.

    3. Zeit

  • Die Zeit wird gestoppt, sobald der Roboter komplett im Rescue-Bereich zum Stehen kommt und gegebenenfalls den „Verletzten“ abgestellt hat.

  • Sollte die Maximaldauer von 3min überschritten werden, wird der Lauf abgebrochen, keine weiteren Punkte werden gegeben.

    4. Läufe

    Die Teilnehmer starten dreimal, auf unterschiedlichen Bahnen. Zu Beginn eines jeden Laufs wird ausgelost, auf welcher Bahn das Team startet. Es entscheidet sich erst unmittelbar vor Startbeginn.

    5. Gesamtwertung

    Die zwei besten Läufe werden gewertet. Bei gleicher Punktzahl entscheidet die Zeit.

    Zur Wettbewerbsbahn:

    Die Bahnen aus den Wettbewerben 2019 und 2018 können wiederverwendet werden.
    Für Neuzugänge: Die Wettbewerbsbahn besteht aus sechzehn 30cm x 30cm weiß lackierten Holzplatten

    Für die Beispielbahn benötigte Platten:
    5x geradeaus; 8x Kurve; 1x Kreuzung; 1x Lücke + „Verletzter“ (siehe Aufbauanleitung) 1x Rescue-Bereich (rote Markierung)

Grundschulaufgabe 2020

Die Aufgabe besteht darin, einen Verletzten zu retten und in eine sichere Basis zu bringen. Auf dem Weg dorthin liegen Trümmer, die zur Seite entfernt (von der Platte geschoben) werden müssen.

Aufbau

  • Es wird die bekannte Anordnung aus sechs Platten der Größe 20cmx60cm (bzw. 4 Platten a 30cmx60cm) verwendet. Das Gesamtfeld ist also 120x60cm groß.

  • Der Roboter startet links unten auf der ersten Platte. Die Blickrichtung kann vom Team gewählt werden.

  • Der Roboter kann beliebige Vorrichtungen enthalten. Die Grundfläche darf aber nicht größer als ein A4-Blatt sein.

  • Der Verletzte ist ein Lego-Duplo-Männchen. Dieser liegt in der Mitte der dritten Platte (40cm bis 60cm von vorn) .

  • Die Trümmer sind Lego-Duplo-Steine der Größe 2×4. Davon liegen acht Steine auf der vierten und fünften Platte (60 bis 100cm). Die Positionen sind zufällig.

  • Die Basis ist die sechste Platte (also 100cm von vorn)..

    Aufgaben und Punkte

  • Der Roboter muss die Steine von der Platte schieben, damit der Weg frei ist. Jeder Stein, der von der Platte geschoben wird, bringt 5 Punkte. Steine dürfen auch durch die Basis geschoben werden.

  • Der Verletzte wird geborgen. Er darf geschoben werden. Wird der Verletzte gefunden (vom Roboter berührt) gibt es 20 Punkte. Wird der Verletzte in die Basis gebracht (er muss zumindest teilweise in der Basis liegen) gibt es weitere 20 Punkte. Wird der Verletzte durch die Basis geschoben und fällt von der Platte, gibt es keine Punkte (denn der Verletzte liegt nicht in der Basis).

  • Wird der Verletzte auf Legosteine geschoben (und damit bei der Rettungsaktion zusätzlich verletzt), gibt es 10 Punkte Abzug.

  • Fällt der Roboter von der Platte, darf er wieder auf die Platte gestellt werden. Dafür werden 20 Punkte abgezogen. Das Team entscheidet, ob der Roboter einfach hingestellt wird oder neu startet.

  • Nach drei Minuten wird der Durchlauf abgebrochen.

    Hinweis: Legosteine und Männchen können vom Verein gestellt werden. Bitte melden Sie sich, wir schicken die Sachen zu.

Achtung

Wegen der flächendeckenden Schulschließungen in Niedersachsen kann der Robotikwettbewerb leider nicht wie geplant stattfinden.

Falls es es noch in diesem Schuljahr einen Ersatztermin geben wird, erfahren Sie das an dieser Stelle.